Sommer Term 2015

In our colloquium at the Department of Computer Science, national and international guests as well as department members present their research. Our guest speakers present impacting topics across various areas of the discipline. The colloquium series is held every semester and also includes inaugural and farewell lectures of the department's professors.

The colloquium is a noteworthy event for all graduate students as the talks are seen as a key part of their education at HSZG. The talks are also open to the public and outside attendance is welcome.

For news about the colloquium, the undefinedEAD-Lunch talks and seminars please feel free to subscribe to EAD-Public@googlegroups.com. (Register here: https://groups.google.com/forum/?hl=de&fromgroups#!forum/ead-public)

27.05.2015 Dr. Hans Schlenker "IBM Decision Optimization: mathematische Optimierung mit praktischem Nutzen"

IBM Decision Optimization verbindet mathematische Optimierung mit aktueller Software-Entwicklung. Leistungsfähige Optimierungsalgorithmen helfen, schneller bessere Entscheidungen zu treffen. Mit den IBM Software-Komponenten und -Werkzeugen können diese Algorithmen relativ schnell in Lösungen umgesetzt werden, die bei unseren Kunden einen Mehrwert schaffen. In diesem Vortrag werden Sie sehen, bei welchen Kunden und Anwendungen IBM Decision Optimization eingesetzt wird, und was die Kunden davon haben. Außerdem zeige ich Ihnen aktuelle Entwicklungen wie das Uncertainty Toolkit, Optimierung in der Cloud und welche Rolle Decision Optimization im Bereich IBM Analytics spielt.

22.04.2015 Abhishek Awasthi "Unrestricted CDD problem with Controllable Processing Times: Linear Algorithm for a Given Job Sequence"

contact: undefinedA.Awasthi@hszg.de

The Unrestricted CDD with controllable processing times problem consists of scheduling jobs with controllable processing times on a single machine against a common due-date to minimize the overall earliness/tardiness and the compression penalties of the jobs. The objective of the problem is to find the processing sequence of jobs, the optimal reduction in the processing times of the jobs and their completion times. In this work, we present and prove an essential property for the controllable processing time CDD problem for the unrestricted case along with an exact linear algorithm for optimizing a given job sequence for a single machine with a run-time complexity of O(n), where n is the number of jobs. The algorithm will be explained with elaborate illustrations and explanations. Henceforth, we implement our polynomial algorithm in conjunction with a modified Simulated Annealing (SA) algorithm and Threshold Accepting (TA) to obtain the optimal/best processing sequence while comparing the two heuristic approaches.

18.03.2015 Dipl.-Inf (FH) Matthias Längrich "Software Engineering aus dem Blickwinkel angewandter Psychologie"

contact: undefinedm.laengrich@hszg.de

Software Engineering als Teilgebiet der Informatik beschäftigt sich unter anderem mit Herausforderungen im Kontext der kommerziellen Neu- und Weiterentwicklung von Software. Auftraggeber ist ein zahlender Kunde, die Organisationsform ein Projekt, dessen IT-Projektleiter der Software Engineer ist. Software Engineering fungiert als Schnittstelle zwischen Kunden und IT. Diese Vermittlungsposition erfordert einen Kompetenz-Dreiklang aus Informatik (Modellierung, Implementierung, Test, etc.), BWL (Kosten, Zeit, Planung, Controlling, etc.) und Psychologie (Kommunikation, Konflikte, Systemtheorie, Empathie, Organisation, etc.). Damit befindet sich Software Engineering zu einem nicht unerheblichen Teil am Rande der informatischen Einflusssphäre und wird ergänzt durch interdisziplinäre Konzepte. Entsprechend groß ist das vom Software Engineer erwartete Kompetenzspektrum, welches infolgedessen weit über das Profil eines reinen Software-Entwicklers hinausgeht.

Die CHAOS Langzeitstudie der Standish Group belegt, dass nach wie vor 61% der Software-Projekte mindestens teilweise nicht erfolgreich verlaufen (Stand 2012). Gleichzeitig benennt die Studie mehrere wahrscheinliche Faktoren, die für den Erfolg oder Misserfolg eines Softwareprojektes entscheidend sind: keiner dieser Faktoren ist informatischer Natur! Das könnte als Indiz dafür angesehen werden, dass informatische Fragestellungen in Projekten zwar zufriedenstellend bewältigt werden, jedoch der psychologischen Dimension des Software Engineerings zu wenig Beachtung beigemessen wird. Ziel dieses Kolloquiums ist es, diese Fragestellung aktiv zu diskutieren.

Letzte Änderung:10. November 2016

Anmelden
Direktlinks & Suche